Landschaftsfotografie im Grugapark Essen / Landscape Photography in the Grugapark Essen

30. Dezember 2018 0 Von trembichmovingmoments
Ein Kurzfilm mit Szenen aus meinem Besuch im Grugapark Essen

Von Blumen über Wasserfälle, Seen, weiten Wiesenfeldern bis hin zu einem großem Wildgehege bietet der Grugapark Essen eine Naturoase mitten im Zentrum der neunt größten Stadt Deutschlands.

Im goldenen Oktober 2018 habe ich mich bei 28 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein aufgemacht dem Park einen Besuch ab zu statten. 4€ Eintritt sowie weitere 4€ Parkgebühren sind zu zahlen. Dafür wird aber einiges geboten.

Der seit 1929 bestehende Park hat eine Größe von knapp 65 Hektar (Quelle: Wikipedia). In diesem weitläufigen Areal sind unterschiedlichste Landschaften zu beobachten.

Aussichtsturm und Wasserfall


Betritt man den Park vom Haupteingang neben der Grugahalle kommt man zunächst an einen kleinen Teich mit Springbrunnen. Von dort aus führen diverse Wege in alle Richtungen des Parks.

Mein Weg führte mich zunächst vorbei am Aussichtsturm, dessen Fahrstuhl von einer freundlichen Mitarbeiterin bedient wird die hilfreiche Tipps gibt was vom Turm aus zu sehen ist.
Anschließend kam ich zur Blumenwiese wo im Oktober zahlreiche Dahlia Arten erblühten und perfekte Foto Motive boten.
Weiter ging es durch den Japanischen Garten der sich um einen zentralen Wasserfall erstreckt. Dieser bot mir die Gelegenheit die Dual I.S. 2 Fähigkeiten meiner Kombination von Lumix G81 und Lumix 12-60mm f3.5-5.6 zu testen. Bis zu 1 Sekunde Belichtungszeit gelangen mir ohne Stativ, sodass das Wasser auf dem Bild schön zerfließt.

Gewächshäuser


Weiter ging es durch Hecken Labyrinthe und Bauerngärten zu den tropischen Gewächshäusern. Dort sind einige exotische Pflanzen zu bewundern. Besonders zu erwähnen sei der Bonsai Garten mit vielen verschiedenen der japanischen Miniatur Bäumen. Auf Grund der Außentemperatur hielt ich mich jedoch nicht lange in den “Tropen” auf.
Stattdessen erregte der Punkt “Wildgehege” den ich auf einer Orientierungstafel ließ meine Aufmerksamkeit.

Besonderer Fund auf dem Weg zu den Hirschen


Von den Gewächshäusern machte ich mich auf den recht langen Weg um die Hirsche in ihrem großen Wildgehege zu sehen. Vorbei gings an diversen Spielplätzen, dem Ponystall und dem viel besuchten Streichelzoo sowie Tennis- und Basketball Plätzen zum Wildgehe. Auf dem Weg stieß ich noch auf ein echtes Highlight. Direkt gegenüber des Haupteinganges zum Gehege führt eine Treppe hinab zum zentral gelegenen See. Dort lädt eine Bank mit Blick über den See zum verweilen ein. Wer etwas näher ans Wasser möchte hat zudem noch die Möglichkeit auf einen großen Steg hinab zu steigen.

Wildgehege verschlossen?


Nach der Ruhepause am See war ich nun bereit mich den Hirschen zu widmen. Allerdings war das Tor fest verschlossen.
Entmutigt machte ich mich weiter auf den Rundweg. Einer spontanen Eingebung folgend nahm ich eine Abzweigung von der ich vermutete, dass sie an den Hirschen vorbei führen könnte und wurde belohnt.
Auf etwa 15 Meter Entfernung konnte ich eine Herde Rotwild beobachten und hatte die Möglichkeit jede Menge Fotos und Videos zu machen.
Nach dieser schönen Erfahrung machte ich mich zurück auf den Weg zum Haupteingang.

Der weite Weg geht zu Ende


Über 12000 Schritte zählte der mehr oder weniger verlässliche Schrittzähler in meinem Handy als ich zurück an meinem Auto ankam.
Wem das zuviel ist dem wird mit der Grugabahn, einer kleinen Eisenbahn mit Stopps überall im Park, geholfen. 3€ für Erwachsene und 1€ für Kinder von 4- 15 Jahren kostet eine Rundfahrt, die zwischendurch unterbrochen werden darf.

Fazit

Insgesamt habe ich meinen Besuch im Grugapark Essen sehr genossen und werde schon bald wieder in den Park kommen. Vom 01.02.19 bis 10.03.19 findet das jährliche Parkleuchten statt, bei dem ab Beginn der Dunkelheit der gesamte Park mit diversen Kunstbeleuchtungen in einem ganz anderen Licht erstrahlt.

Für mehr Informationen über den Grugapark besucht:
www.grugapark.de

Ebenfalls interessant:
Die Wildpferde von Dülmen
Vogelfotografie an den Bottroper Stadtteichen

English Version

From flowers to waterfalls, lakes, vast fields to a large game reserve, Grugapark Essen offers a natural oasis right in the center of Germany’s ninth largest city.

n the golden October 2018 I set off at 28 degrees Celsius and bright sunshine to pay a visit to the park. 4 € entrance and further 4 € parking fees are to be paid. But a lot is offered for that.

The existing since 1929 park has a size of nearly 65 hectares (source: Wikipedia). In this extensive area a variety of landscapes are observed.

When you enter the park from the main entrance next to the Grugahalle, you first come to a small pond with a fountain. From there, various paths lead in all directions of the park.

Lookout Tower and Waterfall


My way led me first past the lookout tower, whose elevator is served by a friendly employee which gives helpful tips what can be seen from the tower.
hen I came to the flower meadow where numerous Dahlia species bloomed in October and offered perfect photo motifs.
Continue through the Japanese Garden which extends around a central waterfall. This offered me the opportunity of the Dual I.S. 2 skills to test my combination of Lumix G81 and Lumix 12-60mm f3.5-5.6. Up to 1 second exposure time I get without a tripod, so that the water flows beautifully on the picture.

Tropic Plants in Essen


It continued through hedges labyrinths and cottage gardens to the tropical greenhouses. There are some exotic plants to admire. Of particular note is the bonsai garden with many different Japanese miniature trees. Due to the outside temperature, however, I did not stay long in the “tropics”.
Instead, the item “game enclosure” that I found on an orientation panel caught my attention.

An unexpected find along the way


From the greenhouses I set off on the quite long way to see the deer in their big game enclosure. I went past various playgrounds, the Ponystall and the much-visited petting zoo, as well as tennis and basketball courts for the deer. On the way, I came across a real highlight. Directly opposite the main entrance to the enclosure, a staircase leads down to the central lake. There is a bench overlooking the lake to linger. If you want to get a bit closer to the water you also have the opportunity to go down to a large jetty.

Deer encloser closed?


After the break at the lake I was ready to devote myself to the deer. However, the gate was tightly closed.
Discouraged, I continued on the circular route. Following a spontaneous inspiration, I took a turn which I suspected could lead past the deer and was rewarded.
At about 15 meters distance I could observe a herd of deer and had the opportunity to take loads of pictures and videos.
After this beautiful experience I made my way back to the main entrance.

The long way comes to an end

Over 12000 steps counted the more or less reliable pedometer in my cell phone when I got back to my car.
If that’s too much, we’ll help you with the Grugabahn, a small railway with stops all over the park. 3 € for adults and 1 € for children from 4-15 years costs a round trip, which may be interrupted in between.

Conclusion


Overall, I enjoyed my visit to the Grugapark Essen very much and will soon come back to the park. From 01.02.19 to 10.03.19 the annual parking lights will be held, where from the beginning of the darkness the whole park shines with various art illuminations in a completely different light.

For more information about the Grugapark visit:
www.grugapark.de

Also interessting:
The wild horses of Dülmen
Bird Photography at the Bottrop city lake